"Aktive" Werbung versus Google Ads

Heute widme ich mich einer oft gestellten Frage: soll ein Hotel sein Budget für die Gewinnung neuer Gäste in erster Linie in Google Ads stecken? Ich erlebe in meiner Praxis oft, dass fast reflexartig bei meiner Frage „was tun Sie, um Neugeschäft zu generieren“ Google Ads als erste und (neben Facebook-Postings) hauptsächliche Möglichkeit zur Akquise von neuen Gästen gesehen wird.


Ich möchte keineswegs die Bedeutung von Google Ads schmälern, wir müssen jedoch die Frage von Werbewirkung näher beleuchten. Google Ads verlangt, dass der erste Schritt vom potenziellen Interessenten erfolgt. Jemand muss sich bereits aktiv auf die Suche nach einem Hotel Ihrer Art oder in Ihrer Region begeben. Die von Ihnen benutzten Keywords führen dann möglicherweise zum Klick auf Ihre Landing page. Die Kosten liegen -je nach Attraktivität des Begriffs- bei ca. EUR 0,50 bis 1,50. Vorteil: Sie bezahlen nur für den Klick. Nachteil: Sie können auf die Suche keinen Einfluss nehmen, Sie sitzen und warten, dass jemand sucht. Weiterer Nachteil: Ihre Botschaft besteht ausschließlich aus Worten (wenn wir von Google Display Ads absehen). Wir sprechen hier vom sogenannten Zieltraffic.


Alternativen zu Google Ads:

Mit modernen Targeting-Methoden können Sie im online-Bereich nach oftmals bereits über hundert Selektionskriterien eine „Custom Audience“ auswählen und diese von Ihnen gewählte Zielgruppe in Medien oder neuerdings auch in sog. Retail-Media-Portalen aktiv ansprechen mit Ihrer Werbung. Ich greife hier ein Beispiel heraus, mit dem ich selbst für Kunden bereits sehr positive Erfahrungen gesammelt habe. Unser Unternehmen unterhält eine Vereinbarung mit dem deutschen Portalcluster Otto-Retail-Media. Dieses dem Otto-Konzern gehörende Unternehmen betreibt u.a. die Shoppingportale von Otto Versand, MyToys, ABOUT YOU, Heine, Manufaktum und diverse weitere Einkaufsportale. Ein Datenpool von über 20 Mio. KonsumentInnen mit den entsprechenden Erkenntnissen aus Einkaufsverhalten und soziodemografischen Merkmalen ist vohanden. Auf dieses Kundenpotenzial kann - ja nach Zielgruppe bzw. Kampagne – ab ca. 0,004 (!) EUR pro Sichtkontakt zugegriffen werden. Mit einer klugen Kampagne kann man auch zu für die mittelständische Hotellerie durchaus leistbaren Konditionen einen Weg finden, um potenzielle Reisende aktiv abzuholen. Ähnlich attraktive Angebote für zielgruppengerichtete Online-Werbung haben wir auch mit großen Publikumsmedien in Deutschland und Österreich in unserem Angebotsportfolio.


Trotzdem ist auch die Zeit für kluge Printwerbung keineswegs vorbei. Print bedeutet längere Befassung, weniger „wischweg“, wenn die Werbung am richtigen Platz und im richtigen Medium erscheint. Und auch da haben wir unter bestimmten Voraussetzungen Angebote mit Tageszeitungen, die zum Teil sogar auf Basis Gegengeschäft in Anspruch genommen werden können.


Mehr zu den Themen dieses Artikels: https://www.signal-marketing.at/otto-retail-media

https://www.signal-marketing.at/medienkooperationen


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Signal! Marketing & Development                                                                              +(43) (0)676/431 62 32
Kontakt/Impressum/Datenschutz
 

Signal! Marketing & Development e.U.

  • Alois Schrott Straße 8/5, 6020 Innsbruck  (Büro)

  • Jesserstraße 12, A-2333 Leopoldsdorf (Gewerbestandort)

  • Tal 44, D-80331 München (Büro D)

 

T +43 (0)676/431 62 32

info@signal-marketing.at